Konzertabend mit dem Männergesangverein Ippingen und "The Brass Makers"

Südkurier Immendingen 30.04.2015  02:18 Mandy Heinze

 

Ungewöhnliches Konzert begeistert

Ein außergewöhnliches, wunderschönes und vielleicht auch einmaliges Konzert erlebten die Gäste beim Männergesangverein "Sängerlust" in einer ausgefallenen Location. Zusammen mit den fünf Bläsern von "The Brass Makers" wurde der Abend zu einem Erlebnis in der alten Ippinger Zehntscheuer, die liebevoll "Ippinger Rise" genannt wird. 

Jeder Stuhl war mit  aufmerksamen Zuhörern besetzt, viele mussten auch mit einem Stehplatz zufrieden sein, einige saßen auf den Treppen und auch auf der Empore im Gebäude, um diesen Musikgenuss mitzuerleben. Das Publikum genoss den Abend im wunderschönen Ambiente genauso wie die Musiker auf der Bühne selbst, ob das Bläser-Quintett der "Brass Makers" oder die Sänger des Männergesangvereins. Das Repertoire führte an diesem Abend durch alle Stilrichtungen, ob Klassik, Pop oder auch Volksmusik und Schlager. Die Ippinger Sänger unter der Leitung ihrer Dirigentin Lioba Manger, die nun schon 15 Jahre vor ihren Männern steht, sangen Stücke wie "Träume sind stärker", "Der Mann im Mond", "Mit 66 Jahren" oder auch aus der Oper Nabucco den Chor der Gefangenen. Begleitet wurden sie bei verschiedenen Stücken von Matthias Faller am Klavier. Die Brass Makers zeigten, dass fünf Bläser auf Trompete, Horn, Posaune und Tuba einen ganzen Musikverein bilden können und begeisterten das Publikum mit Stücken aus der Oper Tannhäuser, aus der Oper Wilhelm Tell, mit Filmmusik aus "The Mission" oder auch mit Whitney Hustons Erfolgshit "One Moment in Time". Am Ende des Konzerts spielten und sangen die Männer des Ippinger Gesangvereins und die "The Brass Makers" zusammen auf der Bühne das Beste aus 66 Jahren Ippinger Männerchor und als Zugabe "Tiroler Land".  Ein toller Abend, von welchem das Publikum sich am Ende genauso begeistert zeigte wie die Sänger und Musiker auf der Bühne. Im Anschluss lud der Ippinger Pfarrgemeinderat die Gäste zu einem Umtrunk und einem gemeinsamen Ausklang ins Pfarrhaus ein. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Duden